Link verschicken   Drucken
 

Sitzung des zeitweiligen Ausschusses zur Horterweiterung und Neubau einer Kita am 04.05.2017

Schulzendorf, den 09.05.2017

Zum Beginn der Sitzung hat der Geschäftsbereichsleiter Bau, Herr Sonntag, eine Frage beantwortet, die in der Sitzung der Gemeindevertretung zum Kitaneubau bezüglich des Bodengutachtens und der Probleme, den Boden zu verdichten, gestellt wurde.

Die Antwort lautete: Die Empfehlung aus dem vorliegenden Gutachten zur Vorhaltung einer offenen Wasserhaltung ist im Leistungsverzeichnis (LV) und somit auch im Auftrag enthalten. Diese ist dafür gedacht, Wasser abzupumpen, wenn die Baugrube z.B. durch Starkregen mit Wasser vollläuft und das Wasser in der Grube steht.

Dies ist jedoch nicht der Fall gewesen: Die Regen-, Frost- und Schneeereignisse sorgten für ein Aufweichen des Bodens bis in tiefe Schichten; daher kam eine offene Wasserhaltung nicht in Betracht. Es gab zwar Regenwasseransammlungen, aber der heterogen frostempfindliche Boden hatte sich vollgesogen und zu einer Knetartigen Masse entwickelt. Notwendig waren daher Bodenaustauschmaßnahmen, die im LV auch vorgesehen waren. Allerdings mussten aufgrund der eingetretenen Situation erhebliche Mehrmengen ausgetauscht werden.

Auch bedingt durch anthropogene Auffüllungen (Keller der ehemaligen Einfamilienhäuser, Regenwassergrube, Fundamente) im Bereich des Baugrundstückes (die gemäß Baugrundgutachten entfernt werden mussten) fand eine nicht vermeidbare Auflockerung des Bodens statt. Ein Abpumpen des Wassers aus verschiedenen Schichten des Bodens ist mit einer offenen Wasserhaltung nicht möglich. Ein Abplanen der Baugrube kam aufgrund der Fläche von 1.000 m² und wegen der anfallenden Windlasten (auch im Hinblick auf die Einflugschneise des Flughafens) nicht in Betracht.

 

 

Unter dem Tagesordnungspunkt 5 wurde über den Sachstand Baugeschehen Hort informiert. Die Leistungen Estricharbeiten und Trockenbau wurden ausgeschrieben und die Angebote der Leistungen Fenster/Pfosten-Riegel werden geprüft. Die Vergabe erfolgt nach der Stellungnahme des Rechnungsprüfungsamtes.

 

 

Unter dem Tagesordnungspunkt Neubau einer Kita wurde über die Möglichkeiten der Überdachung der Dachöffnungen (Lichteinfall) informiert. Die Fundamente sind gegossen und die Grundsteinlegung soll am 08.05.2017 erfolgen.