Link verschicken   Drucken
 

Sitzung des Finanzausschusses am 30.08.2017

Schulzendorf, den 06.09.2017

Zum Beginn der Sitzung hat der Kämmerer, Herr Reech, aus der Verwaltung und über den Stand der Gemeindefinanzen informiert.

Schulkostenbeitrag

Mit Schreiben vom 10.08.17 hat der Landkreis Dahme-Spreewald über den erhobenen Widerspruch entschieden. Der Widerspruch wurde über einen Betrag von 89.607 € abgeholfen. Das heißt, dass sich die Nachforderung für 2016 von 135.786,34 € auf 46.179,34 € reduziert. Hintergrund ist die Reduzierung der Schulkosten für die Oberschule Schönefeld von ursprünglich 6.519 € / Schüler auf 2.252 €/Schüler.

 

Spendenaufruf

Der Bürgermeister Markus Mücke hat die Schulzendorferinnen und Schulzendorfer aufgerufen, die Familie mit dem teilweise eingestürztem Haus zu unterstützen und eine Spende auf das Konto der Mittelbrandenburgischen Sparkasse mit der IBAN DE77 160 500 0036 6502 0106 mit dem Verwendungszweck „finanzielle Hilfe Familie, Hauseinsturz“ einzuzahlen.

Es sind bislang rund 1300 € eingegangen.

 

Bestand an Zahlungsmitteln

Zum 30.08.17 beträgt der Bestand an Zahlungsmitteln 10.747.357,23 €.

 

Haushalt 2018

Termin zur Fertigstellung der Mittelanmeldung in RBI ist für die Planungsmitarbeiter der 04.09.17.

Termin zur Beratung der Geschäftsbereichsleiter mit dem Bürgermeister mit dem Ziel des Haushaltsausgleichs ist der 13.09.17.

Ziel ist anschließend, die Fertigstellung der Aufstellung und Feststellung des gesamten Haushalts 2018 inkl. Anlagen zum Beratungsgegenstand folgender Ausschüsse und GVS zu machen:

SBKS 21.11.17

OE 22.11.17

Hort 28.11.17

FA 29.11.17

HA 05.12.17

Reg.A 07.12.17

GVS 14.12.17

Soweit der Haushalt vorher fertiggestellt werden kann, erfolgt die erste Beratung bereits in der davor liegenden Ausschussperiode.

 

Weiterhin hat Herr Reech über den Stand im Ergebnishaushalt und im Finanzhaushalt sowie über den Stand der Investitionen des Geschäftsbereiches Bau informiert. Dazu wurden Fragen beantwortet.

 

Unter dem Tagesordnungspunkt 4 hat Herr Reech über den Stand des Jahresabschlusses 2013 berichtet und dargestellt, wann mit den Jahresabschlüssen zu rechnen sei.

Seit der Beschlussfassung des Haushaltes 2017 laufen die vorbereiteten Arbeiten zum Jahresabschluss 2013.

Die aufwendigste bisherige Herausforderung für den Jahresabschluss ist die Umsetzung des Projektes „16 km Straßenbau“ in der Anlagenbuchhaltung. Dies betrifft die Aktivierung der Herstellungskosten und die Passivierung der entsprechenden Sonderposten für den gesamten 16 km Straßenbau in Schulzendorf. Insbesondere die buchhalterischen Anschaffungs- und Herstellungskosten aus den technischen Unterlagen vom Bauamt für 16 km Straßenbau herzuleiten, wobei bereits im Jahresabschluss 2011 berücksichtigter Bauabschnitt TEG 09-02 aufgrund endgültiger Herstellungskosten korrigiert werden musste. Die Daten mussten mit der Aufteilung der Herstellungskosten auf Straßenabschnitte entsprechend dem GIS-Kataster abgeglichen werden. Die Aufteilung der Sonderposten erfolgte zu den entsprechenden Herstellungskosten unter Berücksichtigung einzelner Straßenabschnitte. Zu den aufzuteilenden Sonderposten gehören Kostenerstattungen, Beiträge und Investive Schlüsselzuweisungen. Mit Hilfestellung der Software-Betreuer von mps und dem RPA sind die Daten ins Buchhaltungssystem übernommen worden. Dabei entstanden 513 neue Anlagen mit über 2400 Buchungssätzen. Aufgrund des Aufwandes und programmtechnischer Schwierigkeiten sind diese Arbeiten erst im August abgeschlossen worden. Weiterer Aufwand ergab sich durch die Erfassung der Herstellungskosten Dorfstraße / Waßmannsdorfer Chaussee, der Erfassung diverser Grundstücksabschnitte Ernst-Thälmann-Straße, der Aktivierung der Herstellungskosten und Passivierung der entsprechenden Sonderposten für die Richard-Israel-Straße.

Die übrigen vorbereitenden Maßnahmen/Programmpunkte für den Jahresabschluss wie Restermittlung/Restvortrag/Forderungsbewertung, Jahresabschluss im Steuerbereich sind weitestgehend abgeschlossen.

Damit beginnen nun die Maßnahmen der Erstellung der Gesamtergebnisrechnung, Finanzergebnisrechnung sowie der Bilanz. Die Prüfung durch das RPA ist für Oktober vorgesehen. Darauf aufbauend folgt die Erstellung der Berichte und Anlagen.

Ziel ist die Fertigstellung so, dass der Jahresabschluss in der letzten Sitzungsperiode 2017 beginnend mit dem SBKS-Ausschuss am 21.11.17 vorgestellt werden kann.

Die umfangreichen Jahresabschlussarbeiten in der Anlagenbuchhaltung betrafen nicht nur den Jahresabschluss des Haushaltsjahres 2013, sondern sind auch Grundlage der nachfolgenden Jahresabschlüsse. Es ist deshalb damit zu rechnen, dass die nachfolgenden Jahresabschlüsse schneller aufgestellt werden können.