Link verschicken   Drucken
 

Umweltpreis ging auch nach Schulzendorf

Schulzendorf, den 08.06.2020

Der Landrat Stephan Loge hat am 05.06.2020 den Umweltpreis 2020 des Landkreises Dahme-Spreewald vergeben. Für ihr ehrenamtliches Engagement hat Frau Waltraud Düber aus Schulzendorf einen Preis in Höhe von 300,- € erhalten. Der Schulförderverein der Grundschule Schulzendorf Verein macht Schule e. V. hat sich um den Umweltpreis 2020 beworben, weil er der Überzeugung ist, dass mit den Aktivitäten des Mitglieds, Frau Waltraud Düber, das Umweltbewusstsein in der Bevölkerung gefördert und dem Naturschutz eine größere Beachtung und Aufmerksamkeit geschenkt werden.

Frau Düber ist nicht ein Mitglied eines Vereins, das sagt: „man müsste mal …“. Sie ist ein Mitglied, das sagt: „ich würde gern“. Die einschränkende Formulierung „ich würde“ bedeutet dabei nicht, sie sei sich nicht sicher, ob sie will, sondern ob sie darf und Unterstützung erwarten kann. Sie erhält diese Unterstützung im Verein.

Frau Düber ist eine Kooperation mit der Grundschule Schulzendorf eingegangen und hat die Arbeitsgemeinschaft „Grüne Lernorte“ gegründet. Mit den Kindern dieser AG hat sie auf dem Schulhof die Hochbeete „Bienenweide“ und „Kraut und Rüben“ angelegt und betreibt dort „Naturbildung“. Auf spielerische, kreative, meditative und forschend-erkundende Weise macht sie die Natur für die Kinder erlebbar und begreifbar. Sie schafft Anlässe, Fragen zu stellen, um damit das Wissen über die Natur und ihre Bedeutung für uns Menschen zu fördern. Naturbildung ermöglicht so ein ganzheitliches Lernen mit "Kopf, Herz und Hand“. Zentral ist nicht die Aneignung von Wissen über die Natur, sondern die Mensch-Natur-Beziehung, eben das Verständnis für Kreisläufe und die biologische Vielfalt in der Natur, das zu umweltgerechten Handeln beiträgt.

Mit der AG hält sich frau Düber nicht nur auf dem Schulhof auf, sondern sie „streunert“ mit den Kindern durch den Wald, über Wiesen und durch den Ort, um Beispiele der natürlichen Vielfalt zu entdecken.

Frau Düber gewinnt den Pfarrer und die Leitung der Naturkita dafür, vor der Kirche und auf dem Gelände der Kita mit den Kindern weitere Bienenweiden anlegen zu dürfen. Erst vor wenigen Tagen standen sie vor der Anlage der Naturkita und konnte beobachten, wie die Kitakinder mit selbstgebastelten Schmetterlingen das Anfliegen der Blüten spielten. Das Engagement besteht nicht nur darin, Anlagen anzulegen, sondern die Kinder mitzunehmen und für das Natursystem zu begeistern.

Ein weiteres Projekt des Jahres 2020 ist die Gestaltung des Waldrandes am Grünen Lernort Eichen-Mischwald an der Rosa-Luxemburg-Straße. Dort hat der Verein ökologisch wertvolle Fruchtgehölze für Insekten und Vögel und zur Verbesserung des Landschaftsbildes gepflanzt, leider wegen Corona ohne die Kinder. Aber, Frau Düber wird mit ihrer AG die Entwicklung dieses Projekts beobachten und den Kindern den Nutzen nahebringen.

Bei diesem Projekt hatten sie auch eine weitere schöne Erfahrung. Als Mitglieder des Vereins dort pflanzten und wässerten, kamen vereinzelt Anwohner und fragten nicht nur danach, was dort gemacht wird, sondern beteiligten sich auch an den Arbeiten und erklärten sich bereit, beim Wässern zu helfen.

Durch diese Projekte können wir beobachten, wie sich zunehmend Kinder, aber auch Erwachsene für ihre Umwelt interessieren und sich einbringen.

Ohne die Initiative von Frau Düber gäbe es das nicht in Schulzendorf.

Weitere Informationen über die Verleihung des Umweltpreises findet man hier: https://www.dahme-spreewald.info/de/seite/61377.html

 

Foto: Preisübergabe