Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Tag des Ehrenamtes 2021

Schulzendorf, den 06.12.2021

Am 06.12.2021, einen Tag nach dem internationalen Tag des Ehrenamtes, wurden ehrenamtlich Tätige auch in Schulzendorf für ihr ehrenamtliches Engagement geehrt. Aus Gründen des Infektionsschutzes wurde dieser Tag in nur einer kleinen Runde begangen. Leider mussten auch drei ehrenamtlich Tätige diesen Termin absagen. Geehrt wurden:

 

Silvia Jacob

In der Sportgemeinschaft Schulzendorf gibt es viele ehrenamtlich Tätige. Es soll heute hier Silvia Jacob, ein langjähriges Mitglied der SG Schulzendorf, für Ihren unermüdlichen Einsatz für den Verein SG Schulzendorf 1931 e.V. und für Ihr Engagement im Karnevalsverein gedankt werden.

Silvia Jacob kam bereits mit 14 Jahren zur SG Schulzendorf und ist eines der Gründungsmitglieder der damaligen Frauenmannschaft. Als noch keiner von Bibiane Steinhaus sprach, pfiff Silvia Jacob bereits als Schiedsrichterin Fußballspiele. Sie war schon damals Ihrer Zeit voraus.

Darüber hinaus trat Sie 1984 in den Karnevalsverein ein und ist seither auch hier als aktives Mitglied tätig, um vielen Schulzendorfern jährlich ein paar „tolle“ Tage zu ermöglichen. Das bedeutet, Silvia Jacob ist nicht nur an der Organisation der Festveranstaltungen beteiligt, sondern sie tritt dort selber auf und sorgt für gute Stimmung bei den Karnevalsleuten.

Bei der SG Schulzendorf war Sie außerdem als Nachwuchsleiterin und als Kassenwartin langjährig tätig.

In Ihrer Freizeit hat Sie sich über das normale Maß hinaus für beide Vereine engagiert und damit vielen Leuten unbeschwerte Stunden ermöglicht.

Auf Silvia Jacob ist immer Verlass und Ihr organisatorisches Geschick ist über die Gemeindegrenzen hinaus bekannt.

 

Die Gemeinde Schulzendorf dankt Silvia Jacob für ihr ehrenamtliches Engagement.

 

 

Thomas Glaß

Seit nunmehr 16 Jahren setzt sich Thomas Glaß als Schiedsrichter rund um die SG Schulzendorf ein. 2004 begann eine steile Karriere in verschiedenen Schiedsrichterfunktionen, die hier kurz aufgezählt werden sollten:

2006 stieg Thomas Glaß als Schiri-Obmann bei der SG Schulzendorf ein.

Von 2009 bis 2017 war Thomas Glaß der Chef der Schiedsrichterbeobachter im Kreis Schiedsrichter Ausschuss (KSA).

2017 wurde er zum Chef der Schiedsrichter im Landkreis Dahme-Spreewald.

Bis 2018 war er selbst als Schiedsrichter aktiv und unterstütze auch seinen Sohn Gerrit an der Linie, der natürlich auch Schiedsrichter wurde.

2018 pfiff Thomas Glass sein Abschiedsspiel als Schiedsrichter der Landesklasse im Spiel BFC Dynamo-Fortuna gegen Fortuna Friedersdorf.

Bis heute ist er in der Kreisoberliga an der Linie aktiv und sorgt mit seinen Entscheidungen für Ruhe und Ordnung auf dem Fußballplatz. Seine ruhige und besonnene Art war ihm immer sehr hilfreich, um manch erhitztes Gemüt wieder abzukühlen. Außerdem hält er sich noch heute an der Linie in der Kreisoberliga fit, ist beratend für die SG Schulzendorf tätig, leitet regelmäßig die Vorstandswahlen und engagiert sich stark in der Förderung junger Schiedsrichter. In seiner Zeit bei der SG Schulzendorf hat er Höhen und Tiefen erlebt, ist dabei aber immer menschlich, sachlich und nahbar geblieben.

Alle Aufgaben hat er ehrenamtlich zum Wohle des Fußballs und der SG Schulzendorf ausgeführt und somit wird es höchste Zeit ihn heute endlich für sein Engagement zu ehren.

 

Die Gemeinde Schulzendorf dankt Thomas Glaß für sein ehrenamtliches Engagement.

 

 

Marianne Häusler

Frau Marianne Häusler ist seit 1994 Mitglied im Seniorenbeirat Schulzendorf. Sie hat die Seniorenarbeit im Ort mit aufgebaut und die Organisation und Durchführung der monatlichen Veranstaltungen wie Vorträge, Weihnachts- und Frauentagsfeiern, Treffen der Ältesten und ähnliche, stets aktiv unterstützt.

Marianne Häusler hat sich 1996, gleich nach der Inbetriebnahme der Sport- und Mehrzweckhalle, ihren Traum erfüllt und die Seniorensportgruppe ins Leben gerufen. Bis zum heutigen Tag übt sie die organisatorische Leitung aus. Für die sportliche Leitung konnte sie eine ehemalige Sportlehrerin gewinnen.

Jeden Donnerstag treffen sich zahlreiche Senioren für eine Stunde in der Halle, um sich unter fachlicher Anleitung fit zu halten. Von anfänglich 20 Teilnehmern zählte die sehr beliebte Sportgruppe schon bis zu 43 Mitglieder. Obwohl die Nachfrage stets größer war, konnten aus Platzgründen nicht mehr Teilnehmer aufgenommen werden.

Inzwischen hat sich unter Frau Häuslers Leitung die Donnerstags-Sportstunde zu einer unverzichtbaren Begegnungsrunde entwickelt, wo es u. a. um viel mehr als nur Sportaktivitäten geht. Die persönlichen Kontakte sorgen bei den Senioren für eine wichtige Abwechslung der Woche und schweißen zusammen. Das Durchschnittsalter der Sportler liegt inzwischen bei 78 Jahren.

Frau Häusler organisierte von Beginn an auch vielfache Höhepunkte über die wöchentliche Sportstunde hinaus, wie Urlaubs- und Tagesfahrten, monatliche Kaffeerunden, Weihnachts-, Faschings- und Frauentagsfeiern sowie Radtouren und Wanderungen, was jedoch mit dem zunehmenden Altersdurchschnitt der Sportler und Sportlerinnen immer schwieriger wird.

Frau Häusler ist zum Ende des Jahres 2020 nach 26 Jahren aktiver, ehrenamtlicher Seniorenarbeit aus dem Seniorenbeirat ausgeschieden. Der Seniorenbeirat bedankt sich außerordentlich für die geleistete Arbeit.

 

Die Gemeinde Schulzendorf dankt Marianne Häusler für ihr ehrenamtliches Engagement.

 

 

Claudia Müller

Claudia Müller ist langjähriges aktives Mitglied im Kulturklub Schulzendorf. Dort beteiligt sie sich an der Organisation von Veranstaltungen und wirkt bei der Durchführung mit.

So steht sie schon mal hinter dem Tresen, wenn in der Kultur- und Begegnungsstätte „Butze“ die Ü 40 Party steigt oder bedient die Senioren bei der Seniorenweihnachtsfeier. Natürlich hilft sie beim Lichterfest, beim Ostermarkt beim Drachenfest und so weiter und so weiter.

Claudia Müller pflegt aber auch die Bücherzelle, die im Ortszentrum vor dem Rathaus steht. Regelmäßig sortiert sie kaputte Bücher aus, macht die Bücherzelle sauber und entsorgt „olle“ Schwarten, die keiner lesen möchte, die aber gerne von anderen dort abgelegt werden, um den eigenen Keller leer zu bekommen. Nicht selten erhält sie von Nutzern der Bücherzelle unfreundliche Antworten, wenn sie mitbekommt, dass wieder jemand seinen Müll dort entsorgen möchte.

Wenn es die Zeit zulässt, nimmt sie am Umwelttag teil und unterbreitet weitere Vorschläge zur Verbesserung des Miteinanders in der Gemeinde Schulzendorf. Sie geht mit offenen Augen durch den Ort und wirkt an den Dingen mit, die das Leben in Schulzendorf attraktiv machen.

 

Die Gemeinde Schulzendorf dankt Claudia Müller für ihr ehrenamtliches Engagement.

 

 

Claudia Wendt

Claudia Wendt hat nicht nur den Vornamen mit Claudia Müller gemeinsam, sie ist auch in denselben Bereichen ehrenamtlich aktiv. Ü40-Party, Lichterfest, Seniorenweihnachtsfeier, Ostermarkt, Drachenfest, Skatertreffen, Umwelttag und Bücherzelle sind oft gemeinsame Einsätze für den Kulturklub und damit für die Gesellschaft in unserer Gemeinde.

Claudia Wendt ist aber auch in ihrer unmittelbaren Nachbarschaft aktiv. Sie hilft der Nachbarin Käthe.

Nachbarin Käthe nimmt geistig und körperlich am gesellschaftlichen Leben teil, braucht aber ab und zu die Unterstützung bei den schweren Dingen des Lebens. Also der Einkauf, den sie selbst nicht mit dem Fahrrad erledigen kann. Wichtig ist aber das offene Ohr und der Schwatz am Gartenzaun. Claudia Wendt ist eine der ersten Anlaufstellen, wenn Nachbarin Käthe etwas erklärt bekommen oder mal mit jemandem die Meinung austauschen möchte. Der soziale Kontakt über Generationengrenzen hinweg ist wichtig.

Claudia Wendt mischt sich aber auch ein und weist auf Dinge hin, die verbessert werden sollten und spricht schon mal den Hundebesitzer an, der „vergisst“, den Kot seines Tieres aufzunehmen. Auch sie nimmt aufmerksam am öffentlichen Leben in der Gemeinde teil und gibt etwas dazu, weil es sonst nicht funktionieren würde.

 

Die Gemeinde Schulzendorf dankt Claudia Wendt für ihr ehrenamtliches Engagement.

 

 

Die beiden Claudias möchten sich aber auch bei den vielen „Unbekannten“ bedanken, die sich auch um die Sauberkeit der Bücherzelle kümmern, aber im Verborgenen bleiben, vielen Dank!

 

Bild zur Meldung: Claudia Wendt und Marianne Häusler mit dem Bürgermeister zum Tag des Ehrenamtes 2021