Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Sitzung des Ausschusses für Soziales, Bildung, Kultur und Sport am 04.10.2022

Schulzendorf, den 06.10.2022

Zum Beginn der Sitzung hat der Bürgermeister über die Belegungen der Kitas informiert.

Dem Hort stehen 395 Plätze zur Verfügung, von denen zurzeit 392 belegt sind. Zum 01.01.2024 werden 500 Plätze über die Doppelnutzung der Räume der Schule angestrebt.

Der Kita Löwenzahn stehen 130 Plätze zur Verfügung, die alle belegt sind. Die Kapazität wird sich zukünftig nicht ändern.

Der Kita Hollerbusch stehen 104 Plätze zur Verfügung, von denen alle Plätze belegt sind. Die Kapazität wird sich zukünftig nicht ändern.

Die Kita Zum Märchenland verfügt mit der Interimskita über 93 Plätze, von denen 88 belegt sind. Ab dem 01.01.2024 endet die Betriebserlaubnis der Interimskita und es werden nur noch 36 Plätze zur Verfügung stehen.

Von den 30 Plätzen der Naturkita sind alle Plätze belegt. Von den 70 Plätzen der Kita Ritterschlag sind am 04.10.2022 69 belegt. Es liegen am 04.10.2022 insgesamt 134 Anmeldungen für einen Kitaplatz vor, davon stellen 41 Anmeldungen einen Fehlbedarf für

 

 

Unter dem Tagesordnungspunkt 5 wurde über die Unterstützung Schulzendorfer Vereine durch die Gemeindeverwaltung/Bauhof informiert. Im Falle der SG Schulzendorf hat die Verwaltung informiert, dass sie die bisherige Unterstützung beim Erhalt des Anlagevermögens (Pflege der Sportanlagen) nicht mehr leisten kann, weil die Arbeitsstunden für die Aufgaben der Gemeinde genutzt werden müssen. Der Bauhof wendet viele Stunden auf, um die Rasenplätze zu mähen und zu pflegen. Wenn die SG Schulzendorf die Leistungen erbringen müsste, müsse man von einem jährlichen Aufwand in Höhe von etwa 20.000 € und Anschaffungskosten von Maschinen und Werkzeugen in Höhe von 10.000-15.000 € ausgehen (Schätzung der SG Schulzendorf). In der Diskussion wurde auch über Bedarfe anderer Vereine gesprochen. Die Fraktionen sprachen sich für finanzielle Hilfen aus. Es muss noch geklärt werden, ob die Hilfen gleich in den Haushalt eingestellt werden und/oder eine entsprechende Satzung beschlossen werden sollte.

 

 

Unter dem Tagesordnungspunkt 6 wurde über den Status und das weitere Vorgehen bei der künftigen Kita Herwegh-/Brückenstraße gesprochen. Herr Mücke informierte, dass das Projekt zurzeit definiert wird. Dabei werden die Flächenbedarfe ermittelt, daraus resultiert die Platzzahl für die Einrichtung. Angestrebt wird eine Ausschreibung über die Planung und Umsetzung des Projekts nach den Parametern der Leistungsbeschreibung. Ein konkreter Zeitplan besteht noch nicht. Vom Landkreis wird empfohlen, für das Grundstück einen Bebauungsplan zu erstellen, weil es unklar ist, ob sich solch ein Gebäude baurechtlich in die Umgebungsbebauung einfügt. Die Verwaltung prüft parallel weitere Betreuungsalternativen, so zum Beispiel eine Waldkita oder die Erweiterung der Kita Zum Märchenland auf dem Gelände. Diese könnten als Zwischenlösung und/oder erweitertes Angebot bei der Betreuung von Kindern genutzt werden. Für eine neue Kita soll das pädagogische Konzept dann vom neuen Kitaausschuss erarbeitet werden. Die Ausschussmitglieder mahnen eine hohe Priorität bei der Planung und Realisierung einer neuen Kita an, da die Betreuungsplätze dringend benötigt werden.

 

Die einzige Beschlussvorlage des Abends handelte von der Förderung 2022 gemäß der Förderrichtlinie Kultur, Jugend, Sport. Herr Mücke informiert über einen weiteren Antrag nach der Förderrichtlinie, der eine finanzielle Unterstützung für das Familienfest am 10.09.2022 erwartet. Fördergelder der Richtlinie stehen noch bereit. Wenn die Mitglieder des Ausschusses für Soziales, Bildung, Kultur und Sport die Förderung empfehlen, werden die Mitglieder des Hauptausschusses darüber entscheiden.

Alle stimmberechtigten Mitglieder des Ausschusses haben dem Hauptausschuss die Zustimmung empfohlen.

 

 

Die Unterlagen zu den Sitzungen werden im Bürgerinformationssystem der Internetseite der Gemeinde veröffentlicht.